Grüne Straße - Route Verte

Bereits seit 1960 verbindet die ca. 250 km lange "Grüne Strasse - Route Verte" Titisee-Neustadt im südlichen Hochschwarzwald mit Contrexéville in den Vorgesen. Als Radweg und als Autostraße führt sie durch die landschaftlich und kulturell einzigartige Region von Baden, Elsass und Lothringen.

Die Badener und die Schwarzwälder haben schon durch die Lage im Dreiländereck und durch lange gemeinsame Geschichte eine enge Beziehung zum Elsass und zu Frankreich. Und so konnte hier schon 1960 als Zeichen der nach dem Krieg wieder errungenen deutsch-französischen Freundschaft die „Route Verte“ eingeweiht werden. Die 250 Kilometer lange „Grüne Straße“ verbindet Titisee-Neustadt auf den Höhen des Schwarzwaldes mit Contrexéville in den Vogesen. Dabei berührt die "Grüne Straße "kulturhistorische Stätten" von höchstem Rang, ebenso wie sie in ihrem Verlauf immer wieder Naturerlebnisse "pur" präsentiert in Abwechslung mit kulturellen und sportlichen Ereignissen.15 große und kleine Städte mit geschichtsträchtigen Bauwerken und malerische Winzerdörfer laden den Besucher zum Verweilen ein. Die gesamte Strecke ist mit dem Zeichen "Route Verte/Grüne Straße" für den Rad- und Wanderweg ausgeschildert.

Für Radwanderer wurde die Streckenführung der touristischen Strasse 1998 neu ausgearbeitet und beschildert. Die Route führt überwiegend auf Radwegen und abseits vielbefahrener Strassen. Die gesamte Strecke kann je nach Kondition und Übung in 3 bis 6 Tagen bewältigt werden. Insbesondere in der Rheinebene ist sie leicht zu befahren. Die steileren Anstiege und Abfahrten in den Vogesen und im Schwarzwald können von weniger geübten Radfahrern auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gemeistert werden.

Die Reise auf dem "Band der Freundschaft" ist für Fahrrad- und Wanderfreunde wie geschaffen. Aber auch dem Gourmet hat die "Grüne Straße" beiderseits des Rheins Einiges zu bieten: von den rustikalen Genüssen der Fermes-Auberges über Strausswirtschaften im Badischen bis hin zu zahlreichen sternegekrönten Restaurants. Beiderseits des Oberrheins genießt man die edlen Tropfen der sonnenverwöhnten Weinlandschaft. Aber auch die regionalen kulinarischen Köstlichkeiten der Wirtshäuser entlang des Weges verführen leicht zu längeren Pausen.

Das Landschaftspanorama ist einzigartig: In Titisee-Neustadt beginnt die Tour am kristallklaren Titisee. Von hier führt der Weg zunächst nach Hinterzarten und anschließend durch das Höllental hinunter nach Kirchzarten, dem Zentrum des Dreisamtales.

Die nächste Station ist Freiburg, die Schwarzwaldhauptstadt mit ihrer hübschen Altstadt, ihren "Bächle" und "Gässle" sowie dem berühmten gotischen Münster. Weiter geht es zum Tuniberg, dem Weingarten Freiburgs. Von dort gelangen Sie nach Breisach, der Europastadt am Rhein mit ihren beliebten Wein- und Sektkellereien. Schon von Fern grüßt das St. Stephans-Münster, das Wahrzeichen der Stadt.

Hier überquert die Route Verte den Rhein nach Neuf-Brisach, die Stadt des Sonnenkönigs Ludwig XIV. Die sternförmige Festungsanlage, an der Wende des 17. und 18. Jahrhundert erbaut, ist bis zum heutigen Tag fast vollständig erhalten. Sie hat eine solche Dimension, dass eine ganze Stadt darin Platz findet. Über Horbourg-Wihr geht die Grüne Straße weiter nach Colmar, der Hauptstadt des Elsässer Weines. Zu bestaunen sind hier neben dem Gerberviertel mit den malerischen Fachwerkhäusern und Kanälen, das Bartholdi-Museum und der Isenheimer Altar im Unterlindenmuseum.

Der Ort Munster auf beiden Seiten der Großen und Kleinen Fecht, ist ein Ort, den eigentlich jeder Käseliebhaber kennen sollte. Der Munsterkäse, ein kräftiger Gaumenschmaus wird hier aus würziger Vogesenmilch hergestellt. Am Eingang zum Munstertal liegt der pittoreske Weinort Turckheim. Am Ende des Tales geht es hinauf auf den Col de la Schlucht und weiter nach Gérardmerim Herzen der Vogesen, herrlich am See gelegen. Anschließend führt die Route Verte in die Hauptstadt der Vogesen: Epinal. Vittel mit dem außergewöhnlichen Naturgebiet und der Kurort Contrexéville liegen am Ende der Route.

 Weitere Infos: Route Verte- Grüne Strasse  c/o Breisach Touristik, Marktplatz 16, 79206 Breisach,  Tel.: +49 7667 940155

Breisach am Rhein

Am Oberrhein gelegen, in direkter Nachbarschaft zum Elsass, liegt Breisach in einer der wärmsten Regionen Deutschlands. Die badischen Weinbaugebiete Kaiserstuhl und Tuniberg sind nur wenige Kilometer entfernt. Nach Freiburg und Colmar sind es jeweils rund 25 Kilometer - beide kann man auch gut mit Bus und Bahn erreichen.

Weiter lesen...

Freiburg

Die Schwarzwaldhauptstadt hat viel zu bieten – ganz gleich, ob Sie sich bei einem Bummel in der historischen Altstadt für die Kultur und Geschichte der Stadt begeistern, in einem der vielen Cafés und gemütlichen Kneipen verweilen oder sich von der badischen Küche und Gastlichkeit verwöhnen lassen. Um einen ersten Eindruck dieser geschichtsträchtigen Großstadt zu bekommen, bietet es sich an, die Sehenswürdigkeiten der historischen Altstadt anzuschauen und sich mit der Stadtgeschichte und den berühmten Bächle vertraut zu machen.

Weiter lesen...

Hinterzarten

In Hinterzarten finden Sie das, was den Schwarzwald schön macht: Eine einzigartige Naturlandschaft, wunderschöne Wanderwege, eine perfekte Kombination aus hochwertigen Wellness- und Gesundheitsangeboten, abwechslungsreiche Sportmöglichkeiten sowie ein Niemals-langweilig-Umfeld für Familien.

Weiter lesen...

Kirchzarten

Kirchzarten im Dreisamtal liegt ca. 10 km östlich von Freiburg im südlichen Schwarzwald. Anreise mit PKW A5 Karlsruhe-Basel, Ausfahrt Freiburg Mitte auf B31 in Richtung Titisee-Neustadt. A81 Stuttgart-Singen, Ausfahrt Donaueschingen auf B31 in Richtung Freiburg, Bahnstation: Höllentalbahn Freiburg-Donaueschingen

Weiter lesen...

Titisee-Neustadt

Der Titisee mit seiner bekannten Seestraße zählt zu den bekanntesten Ausflugszielen in Deutschland. Das Seeufer mit Blick über den herrlichen Schwarzwald-See lädt viele Erholungssuchende zum Verweilen ein.

Weiter lesen...

Unterkunft suchen

   Detailsuche »